Windkraftanlage mit integriertem Datencenter



  • Windrad mit Servern

    Leistungsfähigen Strom- und Datennetzanbindung und konkurrenzfähige Energiepreise aber auch standortpolitische Faktoren sind es, die Windkraftanlagen zu einem optimalen Standort für den Betrieb von Datencentern machen. Daneben gehören auch das Klima und vor allem der direkte Zugang zu Kühlwasser zu den wesentlichen Faktoren. Konkurrenzfähige Energiepreise hat man bei einem Datencenter einer Winkraftanlage jedenfalls ganz sicher. Muß bei Gaskraftwerken der Brennstoff über Leitungen hergebracht werden, ist das bei Windkraft etwas günstiger, nennen wir es mal kostenlos. Es entsteht weder CO2 noch irgendwelche chemischen Produkte, die später als saurer Regen wieder runterprasseln. In Verbindung mit einem Speichersystem a la Redox-Flow oder gar Organic-Flow sind die Server nicht nur einfach redundant angebunden sondern gleich mehrfach. Günstiger kann man Daten nicht verwalten.

  • Datencenter - Rechenzentrum

    Sehr hohe Stromverfügbarkeit und Zuverlässigkeit durch Redundanz und Datensicherheit machen ein Windrad zu einem idealen Standort für die Versorgung von Kunden in ganz Europa aber auch weltweit. Rechenzentren die ihre Energie aus nachwachsenden Rohstoffen beziehen gehören zu den grünsten der Welt, aber mit der kostenloden und emmisionsfreien Windkraft legt man noch ein Umweltzertifikat drauf.

  • Serverracks, Serverhousing und Colocation

    Moderne Rechenzentren und Hochleistungsrechenzentren stellen eine hoch- bis superredundante Infrastruktur bereit, in der Server mit minimalen geplanten Ausfallzeiten arbeiten können. Insbesondere in jenen Datencentern keine wo keine personenbezogenen Daten verarbeitet werden, können ohne weiteres in Datencentern von Windkraftanlagen untergebracht werden.